28 November 2012

HoHoHo / Weihnachtliches aus meiner Küche

Ich bin ja so aufgeregt! Gestern habe ich mein Paket losgeschickt und gleichzeitig kam heute das meiner Tauschpartnerin aus Berlin an. Post aus meiner Küche hat derart viel Spaß gemacht, dass sogar ich als bekennende Zimtverneinerin bei dem Motto "In der Weihnachtsschickerei" pure Freude verspürt habe. Ich weiss nicht was schöner war: Das Warten auf das Päckchen aus Berlin oder aber die Zusammenstellung meines Päckchens, das wiederum in die Hauptstadt ging. Letzten Sonntag wurde gebacken, was das Zeugs hielt. Gleich drei Kekssorten standen auf dem Plan - keine Mürbeteig-Klassik-Session sondern von Mohn-Johannisbeer-Mix über Schoki-Krapfen bis hin zu Zitronenverbenen-Keksen blieb kein Nasch-Wunsch offen. Die Grundrezepte stammen allesamt aus der living at home - wurden aber an der ein oder anderen Stelle nochmal etwas verfeinert und vor allem um ein Vielfaches an weihnachtlicher Deko ergänzt. 


Wenn die Freude in Berlin nur halb so groß war wie die des Vorbereitens und Verschickens und wenn auch ihr so wie ich durch PAMK erst so richtig in Fahrt gekommen seid und nicht genug von Plätzchen bekommen könnt, hier nochmal die Rezepte: 






25 November 2012

pickepackevoll

Während ich letzte Woche allein schon aufgrund des Wetters am Sonntag nicht aus dem Haus wollte, gab es diesmal einen viel besseren Grund. Adventskalender packen! Der Inhalt hatte sich bis dahin in Tüten im Kleiderschrank versteckt und wie jedes Jahr am letzten Novemberwochenende wurde er heute dann nun endlich festlich verpackt. In diesem Jahr fiel mir die Wahl des Packens besonders schwer. Ich habe mich die letzten Wochen mit Massen an Deko eingedeckt - kleine Holztannenschilder, Variationen an Geschenkband, weiß bestäubte Minidekotannenzapfen, unzählige Anhänger in den unterschiedlichsten Designs (von unifarbenen, über edel bedruckte, als Freebies von anderen Bloggerinnen runtergeladene, samtige, neonfarbene .... nur gut, dass nicht nur zu Weihnachten Geschenke verpackt werden wollen, mein Vorrat erscheint mir gerade riesig), und doch kommt der Kalender dann doch wieder recht schlicht & simple daher.  Doch da es sich erst um Version 1.0 handelt und noch ein weiterer verpackt werden will, tobe ich mich dann beim nächsten nochmal so richtig aus. Ihr werdet es sehen - auch ich würde dabei gerne Eure sehen - vielleicht habt ihr ja Lust auf Eure zu verlinken. 


(nussknacker & eichhorn von house doctor)

Wrip Wrap

Wraps gehen immer. Ob als Mitbringsel zum Party-Buffet, bei der Arbeit als statt-Kuchen-Ausgabe am Geburtstag oder einfach nur so für zwischendurch. Während Fertig-Wraps, die man kaufen kann, meist sehr pappig daher kommen, schmecken sie Selbstgemacht sehr lecker. Wrap-Snacks sind schnell gemacht, für Kinder und Erwachsene ein großer Spaß und können vegetarisch/fleischvoll belegt werden, je nach Vorliebe. Meine Lieblingswraps -> Wrap kurz im Ofen warm backen (nicht zu lange, sonst wird's zu knusprig, und die Fladen lassen sich nicht mehr gut rollen/schneiden), danach die gesamte Fläche dünn mit Frischkäse und Honigsenf bestreichen. Die Hälfte des Fladens mit Hauchzartem Putenbrust-Aufschnitt und ein paar Stängeln Ruccola belegen, einrollen und dann die Rolle wie beim Sushi in Stücke schneiden.



18 November 2012

in my room

Draußen nur  "Schietwetter". Ich bleibe mal ganz gepflegt *in my room* und komme endlich dazu die Dinge anzugehen, die diese schön-schmuddelige Jahreszeit so mit sich bringt. Adventskalender-Basteln, in ausgerissenen Rezepten, Kochbüchern und foodblogs nach weihnachtlichen Anregungen für den Post aus meiner Küche - Paketversand stöbern (ich weiss ich wiederhole mich - aber Vorfreude ist doch bekanntlich...), Tee trinken, lieblicher Musik lauschen, Kerzen aufstellen, HomeSpaWellness .... 

... und ihr so?


Das "toppt" den Salat



Bei diesen Toppings geht der Salat fast unter. Passt immer vorweg und gerade im Herbst ein wohliger Einstieg ins Menü !  

Für die Basis
2 Portionen
zwei große Handvoll Feldsalat (grün/rot gemischt) oder wahlweise Pflücksalat auf zwei Tellern anrichten 
eine halbe mittelfeste Birne filetieren und halbmondförmige Scheiben blumenmäßig auf den Salat geben

Für Obendrauf
2 Portionen
eine Handvoll kleingewürfeltem Speck in der Pfanne kurz auslassen, 1 gehäuften EL klein gehackte Wallnusskerne hinzugeben und kurz durchrösten; beides zusammen auf die angerichteten Birnen geben

Fürs Dressing
2 Portionen
2 EL hellen Balsamico, 1 TL Ahornsirup und 2 EL Walnussöl vermengen und über die Salatblätter geben

14 November 2012

Dill-icious




Ich könnte mich reinsetzen, egal auf welcher Zutat die Suppe beruht, ob mit Einlage, püriert oder als Eintopf. Soup rules! Diese Suppe ist bei uns in der Familie ein Klassiker, egal ob mit-ohne-Anlass oder aber zu besonderen Festivitäten "anbei" gereicht - diese Gurkensuppe passt immer:

Rezept für 4 Personen

                     Zutaten
                     
                     1 kleiner Topf Kartoffeln                   2 Schlangengurken
                     1 Bd. Dill                                         1/2 Zitrone
                     1,5 Liter Gemüsebrühe                     150 g Sahne o. Sahneersatz zum Kochen
                     Salz /Curry                                      1 EL Butter
                     
                     +++ 200 g Scampis oder 4 Scheiben geräucherter Lachs für die Beigabe +++

1 kl. Topf Kartoffeln normal kochen * die Gurken schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden * die Würfel einer halben Gurke in der Butter im Suppentopf kurz andünsten * die restlichen Gurkenwürfel hinzugeben, mit Salz, 1 Prise Curry und 3/4 des Dills versehen und diese Zutaten mit 1,5 Liter Brühe aufgiessen * einmal aufkochen und ca. 15 weitere Minuten köcheln lassen * die fertig gekochten Kartoffeln abgiessen und der Suppe hinzufügen * den Topf vom Herd nehmen und das Ganze pürieren, die Sahne hinzugeben und unterrühren,  mit dem Saft der Zitrone abschmecken, evtl. mit Salz/Pfeffer etwas nachwürzen und den restlichen Dill und die Resttropfen der Sahne als Garnitur verwenden. 

Als Beigabe empfehlen sich Baguettebrot, Lachs (diesen klein geschnippelt einfach direkt in die Suppe geben) oder aber Scampis (auf Holzsspießen kurz von beiden Seiten angebraten)



                                                  


13 November 2012

Meine neue Flamme...

.... ist ein Kuchen !
Flammkuchen geht immer und als Pizzaersatz sowieso. In Hamburg hat man das Glück, dass man ihn das ganze Jahr überall antreffen kann - neben Quiches und Co. in der wunderschönen Tarterie St. Pauli, als Schnitzel- und Burgeralternative im Hatari (für den mit Ziegenkäse, Rosmarin und Preiselbeeren würde ich wirklich vieles geben) oder aber klassisch bei Jimmy Elsass

Und doch hat es mich in Finger und Gaumen gejuckt und ich habe mich selbst dran gewagt - pillepalle einfach und auch zu Hause sehr lecker - hier meine Lieblings cook it yourself-Variante:



Hälfte 1 Fertigteig (oder aber Selbstgemixten) ausrollen. Grundlage creme fraiche - mit zerbröseltem Ziegenkäse belegen und frische Thymianblättchen draufstreuen. Nach ca. 15 Minuten Backzeit frische Feigenspalten noch fünf restliche Minuten mitbacken.

Hälfte 2 Grundlage creme fraiche - mit kleinen Speckwürfeln und Ringen einer roten Zwiebel belegen. Nach der Komplettbackzeit mit frischen Basilikumblättchen bestreuen.

Herbst- und Seegeschichten

Bevor der Winter kommt, schnell nochmal den (Rest-) Herbst geniessen. Und das gepaart mit Wellness am See - mehr geht nicht! Wir haben uns eine Auszeit gegönnt, Sauna und Massagen genossen und und den Weg durch den Blätterwald am See gebahnt. 



Wo es so schön ist?
http://www.seehotel-neuklostersee.de/


11 November 2012

Elbwetter

Hamburg ist schön - der Weg von Eimsbüttel zur Elbe querfeldein ebenso. Es muss nicht immer entlang der Alster oder durch Stadtpark und Co. gehen. Plusminus 5 km konnte ich von der Osterstrasse entlang an den tollen Läden in der Weidenallee, quer durch die Schanze, schräg über den Kiez bis hin zu den Landungsbrücken verfolgen, bis ich mit diesem Ausblick belohnt wurde - das Krabbenbrötchen an der Mole gab es en top obendrauf.  



+++ Fortsetzung folgt in Form einer Map, die schon bald alle Highlights entlang der Route aufzeigt +++

10 November 2012

Sommerlicher Herbstsalat




Lust auf Salat - wehmütig dem Sommer hinterherdenkend - und im Supermarkt lacht einen die Auswahl an?
Abseits von Tomate, Gurke & Co. heute diese "für zwischendurch"-Variante, bei der folgende Zutaten (für 2 Portionen) vermengt wurden:
1 Packung gemischte Babysalate
1 mittelweiche Avocado
1 mittelweiche Mango
1 in Kokos- der Flakes- oder Mandelpanade vorgebackenes Hähnchenbrustfilet
(Dressing nach Wahl I z.B. süßsaurer Mix aus Öl, Balsamico, Honigsenf, Ahornsirup) 
Fresh for fantasy!

"In der Weihnachtsschickerei"...

... ist diesmal auch mintlametta dabei. Die kreativen Mädels von  http://www.postausmeinerkueche.de/ haben ein neues Motto herausgegeben, und auch als bekennende Zimtverneinerin freue ich mich schon sehr!  


08 November 2012

willkommen




wie schön, dass du mintlametta besuchst!
endlich geht dieser blog online und wird fortan schoenes, leckeres und von weit weg berichtendes für euch bereithalten - liebe grüße eure JULIA