27 Februar 2013

das ABC der schmuckkunst

ABC, easy as 1-2-3? Was wären wir ohne Buchstaben. Selbst wenn wir sprachlos sind, sind Worte immer noch bildbar. Ich mag Text und ich mag Schmuck und die perfekte Kombination aus Beidem habe ich bei Sandra Turina von turinajewellery entdeckt.



















































Die Nora-Kette war gestern! Das 'M' hat es mir (auch weil es den 'M' in meinem Leben gibt) besonders angetan, gefolgt vom 'e' und 'o'. Und wie steht es um Euch - für welchen Buchstaben würdet ihr Euch entscheiden? 

26 Februar 2013

Ein Band fürs Leben








































Was wäre das Geschenk ohne Geschenkpapier! Und das wiederum ohne 'verbunden' zu werden. Geschenkband - ich habe eine ganze Kiste voll mit schönen Bändern, Schleifen und Garnseilen. Neonfarbenes zu weißem Lackpapier, schwarzes zu Zeitungshüllen, buntes zu Packpapier und dann erst das jahreszeitlich festgelegte - rot/gold/tannengrünes zu Weihnachten und gelb/weiß/orangenes zu Ostern. Statt all diese Vorrätigen zu verwenden, kommen immer Neue dazu. Ich kann nicht anders - ob mit Prints, Motiven, geschnörkelt - Geschenkband zählt zweifelsohne zu den Helden meines Alltags und reihen sich damit in die heutige Galerie von roboti ein.


25 Februar 2013

mint montag # 12

Normalerweise ist die Strecke Berlin/Hamburg ohne Zwischenstopp drin. Doch diesmal zog es mich auf die Raststätte ('Stolpe', Autobahn A24) und anscheinend verlangte das WC im doppelten Sinne nach mir - mint wohin ich schaute - und sicherlich nun fixer Haltepunkt auf jeder Tour in die Hauptstadt.




































23 Februar 2013

hüllen füllen

... mit Sushi-Stäbchen, Einwegbesteck, Stiften und vielem mehr. Wie ihr wisst, bin ich seit Neuestem glückliche Besitzerin des tollen Anne Black Sushi Set for two. Zugleich bin ich immer noch auf der Suche nach passenden Stäbchen für meine Sushi-Vorliebe. Doch solange sich da noch nichts schönes Finales eingefunden hat, greife ich zurück auf die vom Sushi-Bringdienst meines Vertrauens (Tokio Sushi, Osterstraße HH) mitgelieferten Einweghölzer. Und damit diese dann hübsch-passend zur Keramik daherkommen, gibt es eine ganz schnell gebastelte Hülle als heutiges DIY.     































Als Hülle eignet sich nahezu alles. Ich konnte mich gar nicht entscheiden - Backpapier (braunes oder weißes, dann schimmern sogar noch die Stäbchen durch zzgl. buntes Konfetti für den Bunt-Effekt), Zeitungsausschnitte (Werbung mit viel Hintergrundmuster), strukturiertes Papier, Zeitung (schwarz-weiß-Druck und die finale Hülle dann mit Neon-Tape veredelt) und vieles mehr. Ich habe letztlich nicht nur die Hüllen gefüllt, sondern nun auch eine Fülle an Hülle(n), die je nach Art des gedeckten Tisches hervorgeholt werden können:






22 Februar 2013

kleine küchenkunde

Meine letzten Wochen wurde in erster Linie durch die Wohnungssuche bestimmt. Ja, wir haben gesucht und schliesslich auch gefunden. In der neuen Wohnung steht nun noch Einiges an Arbeit an. Ein neuer Anstrich ist fällig, vom Vormieter verbliebene Regale müssen entfernt und unser ganzes Mobiliar eingebracht werden. Die Vorfreude ist riesig. Sogar die auf die bevorstehenden Arbeiten. Ich habe nun einen offiziellen Grund stundenlang auf http://www.apartmenttherapy.com zu lesen und zu staunen und würde am Liebsten sämtliche Wohnstyles auf einmal in der neuen Wohnung unterbringen. 

***

Die Wohnung hat eine Küche. Also nicht nur den Raum, sondern auch eine Eingebaute. Hätte ich sie mir aussuchen dürfen, wäre es wohl ein komplett anderes Design geworden. Aber ich bin guter Dinge auch diese wieder nach meinem Geschmack herrichten zu können. Denn genauso ging es mir bei meinem letzten Umzug. Die Küche war kühl, die Steckdosen (und Wände) vergilbt und die Fliesen mit "Coffee"-Motiven beklebt. An dem Raum an sich gab es nicht viel zu ändern, doch mit ein wenig Farbakzenten & Deko habe ich eine kleine feine (Wohlfühl-) Küche geschaffen, in die ich mich erst einfinden musste und aus der ich nun schon fast ein wenig wehmütig wieder ausziehen werde: 

Wie es dabei nun wiederum um die ganz neue Küche steht, was vorgefunden und verändert wurde 
sowie Alles rund um die neue Wohnung, das erfahrt ihr im Monat März,  
in dem sich dann bei mintlametta so Einiges ums Thema 'living' drehen wird.

21 Februar 2013

knallblau [beauty is where you find it]

(Dunkel-) Blau ist das falsche Schwarz. Finde ich. Ich bin irgendwie kein Fan von Blau. Weder vom 'blau sein', noch vom 'blau machen'. 'Blaue Flecken' braucht man nicht. 'Blaubeeren' mag ich hingegen sehr, Fußballvereine mit 'schwarz-weiß-blau' auch. Und den 'Blaumann' zum Streichen - zu D-Mark-Zeiten 'blaue Scheine' - 'blauen Himmel' und 'Von den blauen Bergen kommen wir'. Also ist blau vielleicht doch nicht so schlecht. Gerne lasse ich mich dabei grundsätzlich eines Besseren belehren, und zwar bei http://luziapimpinella.blogspot.de, wo sich heute alles um die Farbe 'knallblau' dreht.

Die Quasi-'Blaupause' all der anderen tollen knallblauen-blog-Beiträge findet ihr hier.

18 Februar 2013

mint montag # 11

Wie sagt man so schön - ein kleiner Gruß aus der Küche! Diesen gibt es am heutigen mint montag # 11. Angefangen hat alles mit einem kleinen Potpourri an blau/türkis/mint-farbenen Küchenutensilien, Vasen, Servietten bis hin zum Geschirr. Das Arzberg 'Tric'-Service wurde mittlerweile durch die Serie 'Profi' ergänzt und bildet gemeinsam mit diversen mint-must-haves von Ikea & Habitat eine megaminte Einheit in meinen Küchenschränken, die nur allzu gerne hervorgeholt wird. Euch einen guten Start in diese neue Woche!


17 Februar 2013

lecker kuchen - keep it and eat it!


















































Der 'kleine(r) kuchenladen' hat gebacken, der 'tastesheriff' hat ausgelost und ich durfte mich riesig freuen. Aber der Reihe nach. Clara hat auf ihrem wundervollem Blog www.tasteheriff.com ein Gewinnspiel durchgeführt, bei dem es Kuchen zu gewinnen gab. Kuchen ist toll, und da ich es eher mit trockenem als mit sahnigem halte und die Idee des Kuchens im Glas als Solche total spannend finde, musste ich bei diesem Gewinnspiel einfach mitmachen. Und dann habe ich doch tatsächlich gewonnen und bin so glücklich über die beiden Kuchen. Ja, unglaublich aber wahr, es gab nicht nur einen, sondern gleich zwei Kuchen per Post. Und die Sorten durfte ich mir auch noch aussuchen. Ich habe mich für Schokolade und Straciatella entschieden, auch wenn die anderen beiden Sorten - winter spezial & kokos - bestimmt ebenfalls ein Mega-Genuss sind. Denn 'kleiner kuchenladen' backt komplett bio mit Erzeugnissen aus der Nachbarschaft, ohne Konservierungsstoffe und die Kuchen sind einfach unwiderstehlich fluffig, köstlich, lecker. 



14 Februar 2013


13 Februar 2013

kitchen (family) recipe



























































































Ich liebe Kochbücher. Und seitdem die alten aus WG-Zeiten dann irgendwann durch eine schöne Jamie Oliver, Donna Hay & Co. - Sammlung ersetzt wurden, schmeckt es nicht nur besser, sondern lässt sich auch das dafür vorgesehene Regal hübscher ansehen. Und nun gibt es ein neues in meiner Sammlung, allerdings eine blanco-Version, die einfach wunderschön daherkommt. Mein neues Buch 'kitchen recipe' von o-check design ist dabei ausschließlich für ganz spezielle Rezepte reserviert. Abseits der losen Zettelsammlungen (Rezepte aus Magazinen und Zeitschriften, die dann doch nie nachgekocht wurden...) schaffen es hierein nur Einträge aus dem Familienbestand. Omis Geflügelsalat, das Familien-Weihnachtsputen-Essen, (Kohl-) Rouladen, die Gurken-Kartoffelsuppe und viele andere leckere Rezepte, die erst von meiner Oma an meine Mutter, nun an mich und hoffentlich mit Hilfe dieses hübschen Büchleins dann auch irgendwann von mir weitergegeben werden.

12 Februar 2013

grape



















































Sauer macht lustig. Und bitter? Sie war beides und ich mochte sie nicht. Aber weil sie so wunderschön frisch-fruchtig-pink daher kam, musste diese aufs Foto. Und gesund ist sie ja auch. Na immerhin. Aber ich bleibe dabei, ich mochte Grapefruits noch nie. Und dennoch. Hier ist sie.  

11 Februar 2013

mint montag # 10

Heute machen wir mal richtig schön auf dicke Hose. VIP ist das Motto. Weil heute der 'mint montag' zum ersten Mal nullt, weil der Blog mittlerweile einen so festen nicht mehr wegzudenkenden Platz in meinem Alltag eingenommen hat, weil ich mich so freue, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt, und auch, weil sich das minte VIP-Bändzel so schön am Handgelenk macht. Und dennoch: Trotz des 'I' im Kürzel - nicht alles so wichtig nehmen (wenn das bloß immer so einfach wäre....), rein in die neue Woche und immer dran denken, auch diese wird mit einem Wochenende enden - juchu! 



10 Februar 2013

what holz hosts

Oh, ich bin so glücklich über meine neueste Errungenschaft von MUJI. Als absoluter Fan der japanischen Lifestylekette habe ich mich selbst mit einem 'City Desk Tidy' beschenkt. Es musste ganz klar das Londoner Exemplar sein, obwohl auch die anderen Stadt-Silhouetten wunderschön sind. Nur was genau das meine füllen wird, ist noch nicht entschieden. Variante 'Stifte & Co.' tritt gegen 'Beauty-Sammelsurium' an. Mal sehen, wer es in die Endauswahl schaffen wird.  



08 Februar 2013

pasta party














































Pasta toppt alles! Pasta geht bei mir immer! Oft als Notlösung, dann wiederum aber auch ganz bewusst und mit viel Liebe zubereitet. Auch gibt es Pasta-Rezepte wie Sand am Meer. Viele davon außergewöhnlich bis hin zu einzigartig, meist gibt es bei mir aber dann doch wieder eher Altbewährtes. Bei den Rezepten scheiden sich die Geister - jeder meint für sich die beste Bolognese-Rezeptur ins Rennen schicken zu können und das Pesto nicht gleich Pesto ist, führt einem nahezu jedes zweite Glas (und ich lasse mich doch immer wieder vom schönsten Etikett blenden) vor Augen.
Was bei Pasta wie ich finde aber fast noch mehr ins Gewicht fällt, ist die Zuordnung zwischen Nudelart und Soßentyp. Beispiele gefällig? Bolognese geht bei mir nur mit Spaghetti. Penne hingegen nehmen es am Besten mit Sauce Toskana (ugs. 'Kräuterdurchzogene Tomatenpampe") auf. Zu den Fussili gesellen sich schwarze Oliven in kleine Ringe geschnitten, zerbröselter Feta, gebratener Speck und viele frische Kräuter. Linguine werden in/mit Olivenöl, Chiliflocken, Limette, Creme-Fraiche und Scampis geschwenkt, wohingegen Maccaroni gemeinsam mit Hack, Cherrytomaten, Lauchzwiebeln, krauser Petersilie und mit Käse drüber in den Ofen geschoben werden. Ob es wohl nur mir so geht, dass die Nudel die Sauce bestimmt oder aber andersherum? 

07 Februar 2013

zahltag


Irgendwie ist diese Woche das Thema Zahlen bei mintlametta ganz hoch im Kurs. War es erst die 'two' anlässlich des 'mint montag # 09', ist heute die '51' dran. Dabei mache ich mir doch eigentlich gar nicht so viel aus Zahlen, wo doch eher Worte meine Sprache sind. Wenn wir aber schon von und in Zahlen reden, dann hat es mir irgendwann die '43' angetan. Ich kenne den Grund nicht mehr, doch seitdem darf sie auf keinem Lotto-Schein fehlen, leider bislang ohne bereicherndes Ergebnis. Und dann dieser ganze Zahlenwust aus Pin-, Code-, Geheim- und Sonstigen-Nummern. 
Und dennoch: Heute gibt es eine Zahl. Weil diese '51' so wunderschön auf der Tür meines Hotelzimmers in Paris (Hotel Georgette) glänzte - und das, wo das Hotel gerade mal '19' Zimmer fasst. Und so schön in Neon-Pink-Schwarz-Kombi daherkommend. So hat sie es definitiv verdient hier erwähnt, und bei Nics "beauty is where you find it"  (unglaublich, es ist ausgerechnet Nics 51. Aufruf - unfassbar passend!) ins Rennen geschickt zu werden, bei dem es diesmal mit möglichst vielen Zahlen einen wiederum möglichst hohen Zahlenrekord zu knacken gilt. All die anderen wunderschönen Zahlen und mehr über das Projekt findet ihr hier. 


05 Februar 2013



















































Wo kommt er her? Wo will er hin? Heute morgen kam ganz plötzlich der Winter über Hamburg herein. Aufgestanden, nichts zu erahnen. Raus aus der Dusche und massig dicke Flocken, die vorm Fenster vom Himmel fallen. Was da los war! Ich wollte ihn ja - den Winter. Aber so? Kurz mal vorbeigeschaut, und das wars. Schnell ein paar Blicke auf ihn geworfen, den Auslöser gedrückt und weg war er wieder. 

Juchu! Wenigstens für die Lieblingskopfbedeckung hat es noch kurz gereicht - welche dies ist 
und in welcher Farbe - Überraschung :-) - sie daher kommt, erfahrt ihr -> hier.

04 Februar 2013

mint montag # 09

Nimm 2! Wahnsinn, der Januar des neuen Jahres liegt schon wieder hinter uns. Der mint montag # 09 startet mit einer englischen zwei in den zweiten Monat und ersten Montag im Februar 2013. Ich habe mich in Brighton (UK), wo das Foto entstanden ist, auf Anhieb gleich in diesen Eingang verliebt. Nicht auszudenken, was das Haus dahinter noch zu bieten hat....



03 Februar 2013

impressing dressing

































































Ich bin kein großer Soßen-Fan. Ich mag Soßen, doch gilt bei mir 'weniger ist mehr'.  Reis und Nudeln gehen auch ohne, und Salat darf vor allem nicht drin schwimmen. Zählen wir jetzt einfach mal auch Dressing(s) zu Soßen und lassen zugleich den ganzen American-/Balsamico-/Joghurt-Mix beiseite, dann bleibt noch das Ceasars (ok, der gleichnamige Salat wäre ohne dessen Zugabe rein gar nichts wert) und das Selbstgemachte. Letzteres eindeutig mein Favorit. Da ein Salat ob als Haupt-, Neben- oder Zwischendurchspeise bei mir immer geht, habe ich mich vor einiger Zeit auf folgenden Homemade-Mix eingeschossen - dem Ahornsirup sei Dank:

Olivenöl I Blasamico I mittelscharfer Senf I 1 Schuß Ahornsirop I 2-3 große Tropfen Wasser

Nicht gerührt, sondern geschüttelt. Einfach in eine leere Plastikflasche/Salatsoßen-shaker/kleines Glas mit Deckel füllen und gut durchschütteln. Je nach Salatbasis müssen die Mengenverhältnisse angepasst werden - im Mix mit Feldsalat, Waldnüssen, Parmesan und weißen Trauben darf es ruhig mal ein bisschen mehr Sirup sein, wohingegen Tomaten- und Feta-Beigaben es dann doch lieber weniger süß mögen. Sollte der Wasserhahn einen Strich durch die Rechnung gemacht haben, den zu flüssigen Mix einfach einige wenige Minuten im Kühlfach deponieren und schon kommt die richtige Konsistenz bei raus.