26 August 2013

mint montag # 38

Am Samstag habe ich auf dem feingemacht I Designmarkt erneut den Stand von Karin Lindeskov entdeckt. Bereits letzten Herbst hatte ich zwei Postkarten von ihr gekauft, die ich  fast am Liebsten nochmal erworben hätte. Denn so schön sind sie. Und zwar so schön, zu schön, dass ich sie nun schon lange bei mir horte, immer wieder hervorhole, jedoch einfach noch nicht den geeigneten Platz im Raum gefunden habe, um sie gebührend aufzuhängen. Dargestellt sind eine Katze und ein Fuchs, unglaublich schön illustriert, wie so viele von Karins wundervollen Arbeiten. Und auch leitet eines ihrer Kartenmotive den heutigen mint montag ein:






Wahre Worte, schon per Hauspost weitergegeben, und die Farbkombi mint/gold ist ebenfalls so ganz nach meinem Geschmack. Weitere Arbeiten, so auch 'cat and fox' von Karin finden sich auf Ihrer Website, bei Facebook und in dem dazugehörigen DaWanda-Shop


25 August 2013

A-uf Z-u neuen Ufern

A - wie Anfang August hat die liebe Fee I feeistmeinname, bekennende Instagram-Süchtige, zum #ABCFee aufgerufen. Beginnend bei 'A' und endend mit 'XYZ' galt es 24 Tage lang jeden Tag ein Foto beizusteuern. Dabei stand es vollkommen frei, offensichtlich oder aber weit her geholt den jeweiligen Buchstaben einzubinden. Zusammengekommen sind über 12.800 Bilder. Auch ich habe mitgemacht. Jeden Tag ein neues Bild, hauptsächlich tagesaktuell aufgenommene und nur durch ein paar ganz wenige nicht extra eingefangene Bilder ergänzt. Welch ein Spaß! Und nebenbei habe ich auch endlich geschafft, mich so richtig bei Instagram einzufinden, nachdem Instagram I mintlametta schon lange geschaltet war, ich jedoch neben dem Blog und der Facebook-Seite einfach lange keine Muße hatte. Aber jetzt! Und das war erst der Anfang:
























































A - wie Apfeltasche, B - wie Blaues Wasser/Schiff/Himmel, C - wie Coole Karre, D - Drei Geschenke wollten verpackt werden, E - wie Eiffelturm aufm Kopf, F - wie FOTOFIX, G - wie Grau gemalter Hund an der Wand, H wie Herzchenpulli, I - wie Im Inneren des Colosseum, J - wie Jubelnde Zuschauer beim Konzert (Kings of Leon/ Waldbühne Berlin), K - wie Karussell, L - Luftgetrockneter Schinken, M - wie Menschen von hinten, N - wie Nichts wie rein/Nasses Wasser/Neuklostersee, O - wie Oben Ohne denn Offenes Dach (Rothenbaum Tennisstadion), P - wie Penguins ..., Q - wie Querstreifen(lieblingsshirt), R - wie Rucksackregalwand (Marke: Sandquist), S - Sauerteigbaguette, T - Toast-T-Shirt-an(meinem Kollegen)-Todde, U - wie Utensilo überm Schreibtisch, V - wie Vatikan von oben der Blick auf den Petersplatz, W - wie Wäsche, die draußen trocknet, X - X-mäßiger-Betonfugenplattenverlauf, Y - wie YEAH, Z wie Zugezogene Gardinen 

Mal sehen wie lange es dauert neue Motive nicht länger nach einer möglichen Buchstabenzugehörigkeit zu beurteilen und zugleich bin ich aber vor allem gespannt, was all die Anderen für Bilder zusammengetragen haben. Ein erster Überblick dazu findet sich schon jetzt direkt bei Instagram I # ABCFee und dann wird es Z - wie Zu guter Letzt ab Dienstag auf feeistmeinname ein komplettes Best Of zu bestaunen geben.



22 August 2013

(don't) miss (the) garland

Eigentlich sollte es an dieser Stelle wie schon ein paarmal zuvor (hier & hier) ein schwarzweisses-quasi-special bei all dem mint und den anderen Farben geben, doch ich finde diese wunderschöne 'garland letter' von Miss Étoile hat eindeutig die Pole Position verdient: 
































































Wunderbar. Vielseitig einsetzbar und so ganz mein Style. Ein 'WILLKOMMEN' zur Party, ein 'HAPPY BIRTHDAY' zum Geburtstag. Ein 'I LOVE YOU' für M., den eigenen Namen, Anlass-bezogenes ...  diese wundervolle Girlande passt immer!
Zu beziehen über fuechslein.com  und für die Deko in reinem schwarz-weiss, in Kombi mit pastelligem oder knalligem - ich freue mich schon auf Ihren nächsten Einsatz bei mir in Wohnung und/oder Garten. Darauf ein dickes YEAH! Und, welche Buchstaben würden es bei Euch an die lange Leine schaffen?


19 August 2013

mint montag # 37

Bauch rein, festzurren, sitzt. Zum Glück bietet mein neuer Gürtel jedoch unendlich viel Freiheit, da jedes Sternchen als Gürtelloch herhält. Wunderschön, zu vielem passend, mint und anziehend - happy mint montag # 37. 











































+++ gürtel - cowboysbelt +++

15 August 2013

hamburg - route hoch 3


Ja - Hamburg ist toll. Ich lebe hier seit nunmehr genau 10 Jahren, eine kurze Pause inbegriffen. Und auch andere finden Hamburg so toll, dass sie gerne hierher kommen. Zwei meiner woanders-wohnenden Freundinnen verschlägt es rund ums nächste Wochenende hierhin. Gleich für mehrere Tage. Nur so. Und da an diesen Tagen abseits von Hafencity, Reeperbahn & Co. noch Zeit bleibt und wir den Geschmack für schöne Dinge teilen, habe ich für die beiden lieben eine kleine 'Route hoch 3' zusammengestellt. Sie führt vom tiefsten Eimsbüttel runter zum Schanzenviertel. Wahrlich nichts Besonderes, doch ist es gerade das, was ich aufzeigen wollte und wonach ich meist in anderen Städten suche: Viertel und Straßen, in denen der Alltag der Ortsansässigen gelebt wird und die zugleich derart viele Highlights - kulinarische, konsumerische, kreative - bieten, dass sich der Weg dorthin allemal lohnt. Die Route(n) - jede für sich, im Verbund oder gar alle zusammen:

























































Eimsbüttel

Immer noch und eindeutig 'mein Stadtteil', obwohl ich vor Kurzem von hier weggezogen bin. Eimsbüttel ist so herrlich normal. Weder zu öko, rein gar nicht schickimicki, und auch nicht explizit trendy-sein-wollend. Kaufhäuser und Ketten für welche Besorgungen auch immer neben kleinen Boutiquen. Imbisse jedweder Herkunft neben weisse-Tischdecken-Restaurants. Anziehendes findet sich vor allem bei Oak (4) und der Pampi (7). Als Mitbringsel vorgesehenes kann man besonders gut bei Lecker Wohnen (1) erwerben. Gleich (so gut wie) daneben das Kongehus (2), das durch die immer wieder neue/ausgefallene Fensterdeko zu sich einlädt. Eimsbüttel besticht durch seine vielen schönen hohen Altbauten - es lässt sich nur erahnen wie es hinter den Türen aussieht, bestimmt wird von den meisten Anwohnern bei der Frage nach der Inneneinrichtung aber auf die wunderschönen Läden Interiör (3) und LIV (10) - mein eindeutiger derzeitiger Favorit in ganz Hamburg rund ums Thema 'schönes & wohnen' - gesetzt. Aber auch kulinarisch bleiben keine Wünsche offen - besser als mit einem leckeren Frühstück im Glück & Selig (9) kann eine Tour durch Eimsbüttel kaum starten. Mittags lädt vor allem die Alpenkantine (6) zur besonderen Stärkung mit selbstgemachten Salatkombinationen, Quiches und Knödel ein.  Und abends lässt sich in eine komplett andere Welt eintauchen, bei Mazza, Brot/Öl/Kräutermix und wechselnden Tagesgerichten im L'Orient (15). Sollte es statt zum Essen-Gehen lieber etwas zum Selber-Kochen oder für-die-Küche-im-Allgemeinen sein, dann noch schnell ab ins Kochhaus (8).

Und sonst noch: Die Kleine Konditorei (11+12 I beste Kuchen der Stadt), Das Eckzimmer (14 I Wohndesign), Osterdeich (13 I gemütliches Café für mit und ohne Kinder), Tiger (5 I auch wenn man nichts braucht, alles schön)

(U Bahn - Linie U2 - Haltestelle Ostertrasse - www.hvv.de)



Eppendorfer Weg -

Bis ich den Eppendorfer Weg durchschaut habe, hat es lange gedauert. So viele kleine Läden, was lag nun nochmal wo? Der Eppendorfer Weg ist lang. Theoretisch ließen sich alle dort gelegenen Läden aufzählen, Restaurants, Cafés, (Dittsches) Eppendorfer Grillstation, Boutiquen von Second Hand bis Lingerie. Abseits des Trubels liegt Julies Cakes (16), der Laden schlechthin für Süßes aller Art. Nur wenige Meter entfernt ein weiteres  absolutes Fachgeschäft - bei Happy Balloon (17) gibt es (Party-)Artikel für jeden Anlass. Und natürlich darf auch in dieser Ecke das Wohninterieur nicht fehlen, so schlägt im smukkeStore (18) jedes für skandinavisches (Klein-)Design ambitionierte Herz schneller. Kulinarisch führt der Weg in die entgegengesetzte Richtung, doch er lohnt sich, vorbei an weiteren (insb. Klamotten-) Läden hin zum Gorilla Grill (21), nicht klein und gemütlich aber wahnsinnig lecker - vor allem das Frühstück und klassisch aber raffiniert zubereitete (deutsche) Gerichte, die häufig abends auf der Karte zu finden sind. Und gleich daneben liegt der Beweis, dass eine Großstadt eben nicht nur den Samos-Teller-Griechen oder den Italiener um die Ecke zu bieten hat. Im Kitzune (20) wird japanische Kochkunst so authentisch dargeboten, dass man spätestens nach der Handreinigung mit den warmen Tüchern vergisst, wo man sich gerade befindet.

Und sonst noch: Waldstück (15 I Schöne Dinge mit Waldbezug), Dyonisos (24 I Mezedes wie in Griechenland), Speisekammer (22 I Kaffee & Zwischendurch-Stärkung auf dem Weg zur Weidenallee), Inga Em (19 I Mode mit Handschrift), Auster Bar (23 I so muss eine Bar sein) 

(Bus - Linie 4 bis Kaiser-Friedrich-Ufer oder Schulweg / Linie 181 bis Eppendorfer Weg / Linie 5 bis Eppendorfer Weg Ost - www.hvv.de)


Weidenallee -

Nahezu alle Nichtortsansässigen und Irgendwannmaldagewesene kennen die Schanze. Meist bedeutet dies die Kombi aus Schulterblatt/Susannenstraße/Schanzenstrasse. Einerseits zu Recht, denn ist die Fülle der dortigen kleinen Cafés, Läden, Boutiquen, Kneipen und-und-und nur schwer zu toppen. Und dennoch sind es in meinen Augen gerade die Ausläufer eben dieses Straßendreiecks, die die schönsten Läden bieten, allen voran die Weidenallee. Um vorzubeugen, dass man bei mysupper (30) gleich die Regale voller kulinarischer Köstlichkeiten samt Kochbüchern und Geschirr leerkauft, empfiehlt sich zunächst ein Frühstück bei hallo kleines! (25). Weiter geht es zu(r) Perle (31) und Purple Pink (32), die nicht nur die schönsten Namen tragen, sondern auch derart schönes an Klamotten, Design & Co. feilbieten. Mittags empfiehlt sich ein Gang in den Juwelier Espressobar  & Feinkost (27), der entweder ergänzt wird durch ein Abendessen in eben jenem Juwelier Restaurant (28) oder aber durch einen Besuch im Jellyfish (33), wo es den besten Fisch der Stadt gibt und wir sind ja schliesslich in Hamburg!


Und sonst noch: Postel (26 I schönste Haushaltswaren auf kleinem feinem Raum), Lincontro (29 I der Inbegriff eines 'normalen' Italieners), Human Empire Store (34 I ein paar Meter ums Eck, aber der Weg wird belohnt - das wohl schönste Ladenkonzept am Rande der Schanze und auch wenn ihr es nicht bis vor Ort schafft, das Sortiment findet sich auch komplett im Onlineshop) 


( U Bahn - Linie U2 bis Christuskirche oder Linie U3 bis Sternschanze - www.hvv.de)



+++


// Einige der an der Route gelegenen Läden finden sich übrigens bereits ausführlich beschrieben und bebildert bei anderen Hamburger Bloggerinnen, so z.B. die 'Alpenkantine' bei lykkelig, 'LIV 'bei oohhhmhhh und 'smukeStore' bei madame love //






14 August 2013

zu gast bei der geschmackspolizei

'Die Liebe ist ein seltsames Spiel, sie kommt und geht von Einem zum Andern.' Gekommen ist sie auch zu Clara & Andreas, und dort soll sie nun auch für immer bleiben - gehen also definitiv ausgeschlossen. Und weil die beiden ganz frisch verheiratet sind und die liebe Claretti sich mit voller Hingabe der Hochzeitsvorbereitung, der tatsächlichen Trauung, allem Drum und Dran und überhaupt verschrieben hat (erste unfassbar schöne Eindrücke rund um die Hochzeit gibt es hier und hier), wurden befreundete Blogger von ihr eingeladen auf dem wundervollen Blog 'tastesheriff' einen Gastbeitrag rund um das wundervolle Thema Liebe beizusteuern.









































Liebesbriefe reihen sich neben lieblichen Wein und Liebestöter. Wassermelonen neben Toastherzen, Capresetürmchen und Käsestullen. Denn heute bin ich bei Clara zu Gast mit einem 'HOCH auf die Liebe' - im wörtlichen und kulinarischem Sinne, mehr Worte als Essen, beides jedoch von ganzem Herzen! In diesem Sinne - LIEBE Grüße an Euch alle da draußen - Eure JULIA



12 August 2013

mint montag # 36

Zwischen der Zeit. Der mint montag # 36 folgt diesmal fast direkt auf die # 35. Dabei ist soviel geschehen. Eben drum - zu viel, dass ich nicht wirklich zum posten gekommen bin. Eine Menge Arbeit, nette Sommerabende mit Freunden, ein mehrmals beschädigt ausgelieferter Tisch, neu bepflanzte Gartenstreifen, ein Grillfest, ein gewonnenes Fußballspiel und der Besuch meiner Mutter (schön war es mit Dir liebe Mama!). Die wiederum trägt besonderen Anteil an dem heutigen mint montag - Schokodroplinsen aus der Heimat, von ihr mir mitgebracht. Zu schön, zu lecker, zu mint zum sofortigen vernaschen:




11 August 2013

keep on (blog)rolling

Vermutlich (er)ging es euch ähnlich. Meine Begeisterung fürs Bloggen und die Idee zum eigenen Blog ist bei mir durch das Verfolgen so vieler toller, inspirierender anderer Blogs entstanden. Erst waren es einige wenige (in erster Linie amerikanische und englischsprachige), die ich verfolgt habe. Dann wuchs die Anzahl und zugleich die Verweildauer als auch der regelmäßige Besuch. Mittlerweile sind viele dieser Blogs aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken. 
Vor kurzem habe ich den Vortrag einer anderen Bloggerin verfolgt, die versuchte uns Zuhörerinnen davon zu überzeugen, dass 'blogrolls' dem eigenen Blog schaden und den eigenen Interessen im Wege stünden, da sie die Leser von der eigenen Seite wegleiten würden. Welch Recht und Unrecht sie hat. In dem Sinne, dass die Leser wohlwissend weggeleitet werden - denn nur so kann der Gedanke des Verlinkens und Vernetzens die gewünschte  Umsetzung erfahren. Nie wäre ich auf so viel andere tolle Blogs gestoßen, gäbe es keine Blogrolls. Zunächst gab es einen quasi-Blogroll in meinem Kopf (die Liste war überschaubar), dann einen in meiner Favoritenleiste (den gibt es immer noch), dieser wiederum lässt sich mit dem Blogroll meines Blogs auf den Punkt bringen und dann gibt es sogar Blogs, die ich nicht nur aber auch aufgrund ihres sehr gelungenen Blogrolls (tolle Zusammenstellung, übersichtlich und mich zu gleichartigen tollen Seiten weiterführend) verfolge.






Butter bei die Fische! Es war Zeit meinen Blogroll zu überarbeiten. Statt einfach nur die Liste zu aktualisieren, anbei ein etwas ausführlicherer Hinweis auf meine tägliche Dosis Inspiration:

wohnen / Bis vor einem halben Jahr wohnte ich zu zweit unterm Dach. Ohne Balkon. Mitten in der Stadt. Es wurde von Zimmer zu Zimmer (um-)geräumt.  Die Wohnung hatte sie nötig - eine 'apartmenttherapy', die sich erst nur gedanklich im Kopf und seit dem Umzug nun auch in den neuen eigenen 4 Wänden umsetzen lässt. Ergänzt wird diese durch die nach Nachahmung schreienden vorher/nachher Ideen, die es insbesondere bei 'designsponge' zu finden gibt, als auch durch die wunderschön aufbereiteten posts rund ums Wohnen, die ich regelmäßig bei Igor I 'Happy Interior Blog' und bei Riccarda I '23qm Stil' verfolge. 

DIY, design & papyrus / Nicht in jedem DIY steckt auch wahres Design. Ich bin sehr ungeduldig. Selbstzumachendes darf daher nicht zu kompliziert und aufwendig sein. Dennoch hilft Basteln, Werkeln & Co. beim Abschalten und ein fertig gestelltes eigenes Projekt beschert immer wieder aufs Neue ungeahnte Glücksgefühle. Umso mehr bewundere ich Blogger, die unermüdlich eigene DIY-Ideen einbringen oder aber auf die vielen Ideen all der anderen Kreativen da draußen verweisen so wie die Damen hinter 'eatdrinkchic' und 'howaboutorange'. Wieder anders verhält es sich mit meiner Leidenschaft gegenüber Papier. Hier gibt es eine eindeutige Favoritin, deren Arbeiten so einzigartig schön sind, dass ich auch ohne Heiratssantrag und Kind am Liebsten gleich all die schönen Produkte für all die damit verbundenen Anlässe bei 'milia druckt' bestellen würde. 
Und dann gibt es die wahren Designer unter den Bloggern. Hier bekomme ich nicht genug von den kreativen Entwürfen, die die liebe Natasa auf 'navucko' preisgibt, von den Wallpapern und all den anderen stilvollen Entwürfen von Caro auf 'sodapop Design' und von Wita Puspita, die mittels 'design is yay' am anderen Ende der Welt derart viel Kreativität verbreitet, dass eine glücklich machende Ladung davon selbst im (kalten) Hamburg noch lange nachwirkt. 

essen & kochen / Ich esse gerne. Sehr gerne. Daher bin ich großer Fan ausgefallener, toller, neuer, andersartiger Rezepte und wunderschön arrangierter Speisen. Tipps rund ums Essen verfolge ich in erster Linie bei(m) 'tastesheriff', bei 'katharina kocht' und in 'la petite cuisine'. Auch halte ich es hier mit der Leidenschaft von Sara I  'lovenonpareille' für alles (aber nicht nur) Süße dieser Welt und mit der lieben Rike, die Essen ebenso 'lykkelig' macht wie mich und dies wiederum auf wundervolle Weise weitergibt.

schönes & inspirierendes Kennt ihr das Gefühl, wenn sich pure Freude ausbreitet, weil auf anderen Blogs so Wunderbares entdeckt wurde? So überrascht mich 'ulma' regelmäßig mit feinem, gezeichnetem, fotografiertem und wörtlich auf den Punkt gebrachtem. Blumen verzaubern mich in der Regel bei 'madame love' und/oder/gleichzeitig bei 'glomerylane'. Auf mintlametta berichte ich über schönes, leckeres und von weit weg berichtendes. Gleich und gleich gesellt sich gerne und so dürfte es Euch nicht überraschen, dass ich unter anderem zudem Dauergast bei 'roboti', 'frau sieben', 'ann meer', 'magnoliaelectric', 'maedchenmitherz', 'sonsttags', bei 'emil und die großen schwestern', bei 'anneliwest' und auf/im 'erdbeerwald' bin.



hier gehts zum aktualisierten blogroll, der alle genannten und viele mehr nochmal übersichtlich gelistet hat +

05 August 2013

mint montag # 35

Chronisch Urlaubsreif. Ich könnte schon wieder wegfahren. Nicht (nur) weil die fernen Ziele locken, sondern weil ich das ultimative Vehikel zum Verreisen entdeckt habe. Nie mehr aussteigen, anhalten wo es beliebt, der Weg ist das Ziel, soweit der Bulli trägt. Happy mint montag # 35!


04 August 2013

papier? ahoi!

Ja, e-Mail-Verkehr ist nicht mehr wegzudenken. Und dennoch: nichts ersetzt das wahrhaftig geschriebene und versendete Wort. Der Blick in den Briefkasten. Die Freude über alles postalische abseits der Rechnungen und Werbung, die darin landet. Mein Favorit ist die Postkarte. Zeitlos. Mit Urlaubsgrüßen, aus gegebenem Anlass, einfach so für zwischendurch, zum Dank, als Ankündigung. Wenn das geschriebene dann noch gepaart mit einem wunderschönen Kartencover daherkommt - mehr geht nicht. Derzeit stehen bei mir die großartigen Karten(-Motive) von Papier ahoi ganz oben auf der Liste. Mit Heimathafen in Hamburg, gehen sie in die ganze Welt hinaus:  

























































































Ein dickes 'have a nice birthday' für die liebe S., ein 'danke' an die mich immer wieder selbst mit Post überraschende (juchu!) N., ein Luftballon-zierendes Rad samt Text für den ein-und-alles M., ein 'it's ok to be happy' für meine bezaubernde Kollegin J. Und wem schreibst Du so? Die obigen Motive stammen allesamt von Papier ahoi. Alles Neue rund um die wundervollen Karten, Verkaufsstellen & Co. findet sich hier. Ahoi! 







01 August 2013

die artischocke auf der erbse

Ein kleiner Snack gefällig? Bruschetta mal anders? Heute gab es bei mir abseits von Tomatenwürfeln und Olivencremes folgende Kombi:






Brotscheiben (Baguette, Ciabatta & Co.) zunächst im Backofen oder auf dem Grill kurz anrösten. Für die Paste: Tiefkühlerbsen kurz aufkochen, danach zusammen mit Zitronenzesten, Olivenöl und Meersalz pürieren. Auf die gerösteten Brotscheiben geben. Als Topping je 1/4 Artischockenherz auflegen (oder gebratenen Speck oder aber Sardellen) und zum Schluß mit fein geriebenem Parmesan bestreuen. Einfach (und) lecker!