26 Februar 2014

give (chick) peas a chance


Es soll schnell gehen. Etwas Leckeres. Ein Salat. Kein klassisch Grüner. Einer für Zwischendurch. Ein paar Brotscheiben dazu. Und fertig. Hier kommt einer von mir für Euch, 5 Minuten, mit Stoppuhr, und schon heißt es Guten Appetit:







1 Avocado I 1 Frühlingszwiebel I 1ige Stängel Koriander I 1 großzügiger Schuss Olivenöl I 1 wenig Zitronensaft I 1 Feta I 1 Glas Kichererbsen

Avocado und Feta klein würfeln. Die Frühlingszwiebel-Vorderstange klein hacken. Korianderblätter von den Stängeln entfernen und klein zupfen. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Alles vermengen. Zitronensaft und Öl drüber. Kurz durchrühren. Fertig. Lecker.



24 Februar 2014

mint montag # 60

Rucksäcke. Ich besaß mehrere. Nacheinander und zeitweise auch gleichzeitig. An zwei erinnere ich mich ganz besonders. Nummer Eins im Surferstyle. Aus Nylon. Mit Reisverschluss und Sonderfach vorne. Für Stifte und Co. Handys gab es noch lange nicht. Eine Blau-Lila-Türkis-Kombi. Meine Freundin A hatte den gleichen, allerdings pink-gelb-lastig. Er wurde bis zur Auflösung getragen. Irgendwann pellte sich das Innenfutter, die Wasserabweisung war aufgehoben, er war aufgetragen. Exemplar Zwei war aus Stoff. Drumherum wollendes Etwas, das sich irgendwann in einzelne Fäden auflöste, durch die man sich beim Hereingreifen wie durch ein Netz wühlen musste. Er hatte eine große Schnalle und vor den Bauch gesattelt rettete er mich vor allen potentiellen Langfingern in diversen Sommerurlauben, die Abstecher in südeuropäische Metropolen mit sich brachten. Irgendwann wurde auch dieser abgelöst. Rucksäcke waren out. Es folgten Ledertaschen mit Henkel. Innen bemalt, täglicher Begleiter zur Schule. Sackartige Beutel, aus denen der Tennisschläger lugte. Mappenartige flache Versionen für maximal einen Block, heutigen Laptoptaschen gleich. Und Armytaschen, quer über den Oberkörper getragen und die Docs an den Füßen unterstützend. Und dann brauchte ich plötzlich einen neuen. Aus praktischen Gründen, für eine Reise. Der Markt war nahezu tot. In Sportartikelfachgeschäften warteten sie in den Regalen auf neue Jugendliche - nicht auf mich. Ich fuhr ohne in den Urlaub. Doch das passiert mir nie wieder. Rucksäcke sind wieder da, und wie. Besonders hat es mir dabei dieses Exemplar angetan:



































Der Rucksack stammt von HÄNSKA. Die Form ist der Geometrie von Briefumschlägen nachempfunden. Praktisch, funktional und sich zurücknehmend zugleich. Kein aufdringliches Design. Für den Alltag in der Stadt ebenso wie für den Ausflug aufs Land geeignet. Die Produkte von HÄNSKA werden in Berlin handgefertigt hergestellt. Erhältlich in verschiedenen Farbkombinationen.  Einer davon mint. Mein absoluter Favorit und so läutet er absolut verdientermaßen den heutigen mint montag # 60 ein. 






19 Februar 2014

moin(sen)





















































Ein jeden aber kann dat nich, denn er muss aus Hamburg sein! So endet der Refrain von 'An de Eck steiht 'n Jung mit 'n Tüddelband' - der Hamburger Liedklassiker schlechthin. Nun hat aber nicht jeder das Glück, so richtig aus Hamburg zu sein. Ich auch nicht. Doch als Zugezogene erfreue ich mich immer wieder an dieser wunderbaren Stadt. Und während es eigentlich auf mintlametta unter der Rubrik 'kofferpacken' darum geht, von weit weg zu berichten, habe ich festgestellt, dass viele meiner dortigen Blogposts einen klaren Hamburg-Bezug aufweisen. Und darum gibt es ab sofort einen eigene 'Hamburg'-Seite. Für die, die dieser Stadt ebenso verfallen sind wie ich. Und für die, die gerne hier wohnen (würden) oder aber zu Besuch kommen. Nachträglich finden sich dort nun alle Posts mit Hamburg-Bezug und schon bald gibt es auf der Hamburg-Seite einen neuen Rundgang zu vermelden. Nach der Tour durch Eimsbüttel geht es in den Grindel, mit allem drum und dran. Gastro, Shopping, Sonstiges, von allem und für jeden etwas - mehr wird aber noch nicht verraten…..




17 Februar 2014

mint montag # 59

Es ist nicht alles Gold, was glänzt ? Stimmt. Vieles davon ist mint. Unfassbar vieles, wenn man erst einmal drauf achtet. Ich suche es nicht. Ich finde es, all das minte da draussen. Und ich will es Euch nicht länger vorenthalten. Einiges schafft es als Aufhänger zum mint montag, aber nicht alles. Manches ist flüchtig. Schnell mit Kamera/Handy eingefangen und dennoch mehr als lohnend zu teilen. Heute am mint montag # 59 gibt es darum ein kleines Sammelsurium. Einige kennen die Bilder vielleicht bereits. Von instagram. Dort geht es auf meinem Account auch eindeutig mint zu, und weil ich ein großer Fan dieser Plattform bin, gibt es fortan immer mal wieder eine Auswahl von dort auch hier zu sehen: 





Augen auf beim Briefmarkenkauf. Nein, kein Lego, sondern der Fußbodenbelag in der Postfiliale meiner Wahl I Wenn(n) ich es mir aussuchen könnte, würde ich ausschliesslich dieses wunderbare Geschirr von wenn…geschirrgeschichten zum Einsatz kommen lassen I Apropos Geschirr. Tassen und Teller bekommen bei mir regelmäßig Zuwachs, nicht so die Auflaufformen. Dabei herrscht hier Bedarf, haben die vorhandenen nahezu alle einen Sprung in der Keramik und bei diesen tollen pastelligen Exemplaren wäre die Neuanschaffung doch wohl spätestens doppelt lohnenswert I Ja, auch ich war Anfang des Monats bei IKEA. Habe mich aber zurückgehalten, obwohl BRAKIG natürlich auch mich auf ganzer limitierter Linie überzeugt hat I Pure Fassadenliebe. Was wohl all die Menschen hinter Ihren Vorhängen denken, wenn sie mich fotografierend vor ihrem Haus entdecken. In diesem Fall war es jedoch ein Geschäfts- und kein Wohnhaus Was für den Sommer. Ungewöhnliche Kombination aber lecker. Ein Shot aus Ruccola und Ginger Ale, kurz gemixt und mit gegrillter Mini-Salciccia serviert. Gegessen bzw. getrunken auf dem letzten Hallo Frau Nachbar - Markt im vergangenen Jahr, ich freue mich jetzt schon auf den ersten in 2014! I Auch hier ist es Liebe. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn bei Liebe wird handgefertigtes produziert und verkauft. So schön, so besonders. Mit so viel Liebe I Noch ist die Stiefelsaison nicht vorbei. Noch. Und hätte ich im Sale zugeschlagen, wäre ich gewappnet für den Frühling, mit diesen tollen minten Exemplaren. Aber nein, ich habe sie mir entgehen lassen. Leichtsinnig statt leichtfüßig geht es damit in die neue Jahreszeit I Und schon wieder ein Monat um, der erste des Jahres. Zuckerdose meets Kalenderblätter. Angesichts des wundervollen Polardium 2014, können die Tage dabei nicht schnell genug vergehen, jeden Tag freue ich mich auf und über ein neues Bild I Meine Nachbarin stellt ihr Altpapier immer vor die Tür und bringt es nicht zu dem nur wenige Meter weiter platzierten Container. Das stört mich nicht, ist nur ärgerlich für die Natur, wenn die Hamburger Böen es von Ort und Stelle wehen. Diesmal war dies ausgeschlossen. Alles sicher verstaut in einer wunderbaren minten Papiertüte. Ich war kurz davor, das fremde Altpapier zu entsorgen und mir die Tüte zu schnappen - hätte es nur nicht die ganze Nacht zuvor hinweg durchgeregnet… I Fast wäre ich schwach geworden. Dabei trinke ich doch gar keinen Kaffee, aber aus dieser wunderbaren Maschine würde er eventuell sogar mir schmecken. Wie alles andere auch in meinem derzeitigen Café-Favoriten, dem tollen 'Salon Wechsel Dich' I Löffelchenstellung. Nicht nur des Nachts, sondern auch in der Küchenschublade. Wundervolle Blechschaufeln, entdeckt bei Mercato Piazza




15 Februar 2014
















































Was wohl vorher auf der Wand zu sehen war? Bevor jemand diese übergestrichen hat. Eine Zeichnung, Worte, Feindsinniges? Warum wurde nicht die Deckfarbe der Wand genommen, sondern eine hellere? War es gar Absicht. Sollte dieser Leeraum entstehen? Warum hat ihn noch keiner ausgefüllt. Er schreit doch förmlich nach Beschriftung. Oder sehe das nur ich so? Wie auch immer. Ich fühlte mich aufgefordert. Zugleich sollten die Worte wohl gewählt sein. Variante 1 I ein schlichtes 'hallo', Variante 2 I ein 'I was off', denn das war ich die letzten Tage - passend dazu I Variante 3, ein 'I am back' oder doch lieber I Variante 4 'ich war hier', wie früher auf öffentlichen-WC-Wänden und auch jetzt passend, denn ich war tatsächlich dort. Habe mich die letzten Tage schonen müssen, und bei jedem Gang um den Block kam ich an eben dieser Wand vorbei. Und nun habe ich mich entschieden. Nicht für I Variante 5 'bald wieder mehr (hier aufm Blog)', auch wenn das zutrifft, sondern für I Variante 6 - ein klassisches 'HAPPY WEEKEND'. Denn dieses wünsche ich Euch. Ich hoffe ihr geniesst es, wo, mit wem und womit auch immer. Und gleichzeitig hoffentlich bis spätestens übermorgen, wenn es dann endlich wieder auch hier 'mint montag' (Variante # 59) heißt.  - eure julia    


03 Februar 2014

mint montag # 58

Wahnsinn. Schon wieder eine Woche (r)um. Ein mint montag jagt den nächsten, und dazwischen gab es hier eine kurze Pause. Zuviel los, zu wenig Zeit. Mal wieder. Leider. Als Trostpflaster gibt es dafür heute gleich eine volle Dröhnung mint von mir für Euch. Und was für eine. Gefunden bei Bloomingville A/S, wo die Farbe meiner Wahl gerade ebenfalls hoch im Kurs steht. Im neuen Video, im neuen Katalog und auf diversen Kanälen. Und das ist gut so, denn ich kann von den tollen Sachen einfach nicht genug bekommen:




































































Dabei ist das nicht mal alles, sondern nur eine minimale Auswahl. Eine Tasse hier, eine Hängematte da. So toll. So funktional. Hochwertig, hölzern, keramisch, gar plastisch. Wie auch immer geartet. So schön. So zeitlos. So mint! Ich würde mal sagen - der Frühling kann kommen. Happy mint montag # 58!


Produkt-Fotos: Bloomingville A/S I Zusammenstellung: mintlametta